Dienstag, 13. August 2013

Was ist eigentlich Kasseburg?

Tja, das haben sich viele von uns gefragt, bevor wir unsere italienischen Zwiebacksägen ankickten und uns am 04. August 2013 morgens zum zentralen Rollertreffpunkt aufmachten. Kasseburg lud ein, und die Vespas schwärmten aus allen vier Himmelsrichtungen aus, um dieses Örtchen mal auszuchecken.

Schigg, schigg...
Erst trafen wir uns in unserer Stadt, dann knatterten wir weiter nach Bad Oldesloe zum Generaltreffpunkt, einer Tränke. Ganz praktisch, sich an einer Tränke zu treffen; dort kann man die Möhre auftanken, sich selbst auch und Benzingespräche führen, bevor losgetuckert wird. Die Oldesloer wußten schon, was Kasseburg ist und kannten auch den Weg. Also immer hinterher - dachten wir. Doch sie waren fix (waren früher schon kleine Raser). Leider zu fix für einige von uns. Ich bin mir meiner Rolle als Schlußlicht ja mittlerweile schon bewußt, und mich kratzt es ehrlich gesagt gar nicht mehr. Ich hatte mich vorher auf einer Landkarte informiert, wo dieses Kasseburg ist, und trotz Navis und Map-Apps sind die Wege live und in Farbe ja zum Glück immer noch schriftlich und nicht barcodiert ausgeschildert. Mein Navi war die Zweitaktwolke und der Geruch der anderen vor mir. Irgendwann roch ich allerdings nichts mehr, uns so genoß ich die Landschaft und fuhr immer der Nase nach. Lustig, wie am Straßenrand ein älterer Herr mit Dackel den Daumen hob und mich anfeuerte (die Meute war bestimmt länger schon an ihm vorbeigebrettert). Ich lachte, nahm geduckte Rennhaltung ein und gab für ihn und seinen Dackel showmäßig mehr Gas.

Da hat's die Biene kalt erwischt!
Dachte ja, da bleiben verflixt nochmal welche von der Horde stehen, um zu gucken, ob der Rest nachkommt. Und da!.... Plötzlich ein bekanntes Modell am Straßenrand. Und nicht nur eins, nein, es schien so, als hätten sich alle aus meiner Vespabande verfranst. Wie überaus sympathisch! Ein Auswärtiger war auch noch mit dabei. Gut, daß es Navis auf Smartphones gibt. Aber nach dieser Verfransung dachte ich mir, hm, nächstes mal kaufste dir einen analogen Falk-Plan. Erst fuhren wir zu sechst im Kreis, bis unser Pilot feststellte, daß es zwei Dörfer namens Hamfelde gab, eins in Stormarn eins in Lauenburg, und die Mistviecher liegen sich auch noch genau gegenüber. Egal, wieder was gelernt, und weiter im Text.

Das "Småland" für Vespas in Kasseburg.
Mit einer Verspätung von einer Dreiviertelstunde passierten wir dann das langersehnte Ortsschild. "Ah, Kasseburg!" hätte Indiana Jones gesagt. Ich war noch so im Fahrtran, als mich ein Warndreieck, viele Schaulustige und Unmengen von buntem Blech aufschrecken ließen. Ziel erspäht, Blinker gesetzt, freundlich gewunken und im Schatten abgeparkt. Mein Fön schnaufte ganz schön. Der Gutshof war voll von Blechrollern. Vespa, Lambretta, sogar Zündapp. Man schob hier sein Röllchen einfach in die Vespa-Krabbelgruppe, während man sich selbst am Essens- und Getränkestand vergnügte und nett mit Gleichgesinnten plauschte. Die Organisation der Kasseburger Truppe "Vespa & Friends" war top: Kaffee wurde aus einer Ape serviert, in der Scheune gab es selbstgebackenen Kuchen, und Gegrilltes wurde aus einem Ambulanzwagen gereicht. Das also ist Kasseburg. Und es rockt ungemein! :-)

So, so, hier steht aber ein frecher Falschparker... :-)
Wir machten uns wieder auf die Reifen, als der Hof schon relativ leer war. Irgendwie hatten wir alle noch Bock auf einen Eisdielenboxenstop. Also kasperten wir eine Route aus, und einer von uns, der voll Plan vom Rückweg hatte, navigierte uns durch die Pampa. Die lange Gerade bei Basthorst war die Dämpfer-Hölle! Hat mir und meiner durchgerüttelten Wespe fast den Rest gegeben: Die Schlaglöcher dort sind so groß, die kann man sogar auf Google Maps im Satellitenmodus bewundern! Aber die Eisdiele hat sich gelohnt, und ich konnte an meinem Roller 3.000 km *hü-hüpf* auf der Uhr feiern und ein anderer von uns die 25.000. 

Eine prima Truppe :0)

Immer wieder schön zu erleben, daß die VespafahrerInnen so nett und entspannt sind und man schnell Anschluß findet, so, als würde man sich schon lange kennen. Wie oft hört man, man soll, wenn man neue Leute kennenlernen möchte, einen Hund kaufen? Da schüttel ich doch glatt mein Haupt und sage: "Nö, kauf dir lieber einen Roller." :D 

Von: Vio

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen